Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Gottes Kinder heißen.“ (Matthäus, 5,9). Wir staunen über ein Jahr voller unerwarteter Ereignisse, unsere Welt scheint aus den Fugen zu geraten. Großbritannien stimmte für den Brexit, aus Amerika erreichen uns unerhörte Botschaften und in Syrien herrscht immer noch Krieg.

Der Ton ist rauher geworden. Im Fernsehen, im Radio im Internet. Und auch vielfach im persönlichen Gespräch. Das Gift der Unversöhnlichkeit dringt in unsere Beziehungen ein und trennt immer mehr Menschen voneinander. Hören wir nicht mehr zu, weil unsere eigenen Worte zu laut sind?

Haben wir vergessen, dass hinter jeder Botschaft ein Mensch steht, mit seinen Hoffnungen, Wünschen, Ängsten und Nöten? Die Weihnachtszeit ist die Zeit des Anfangs, mit Jesus kam das neue Licht in die Welt. Wir zünden jedes Jahr in der Dunkelheit Lichter an, in unseren Dörfern und Städten und in der guten Stube.

Zünden wir auch ein Licht in uns an. Wenn wir uns einander zuwenden, dann können wir zuhören. Wenn wir zuhören, dann können wir verstehen. Wenn wir verstehen, dann können wir helfen; dort wo uns Gott hingestellt hat. Frieden beginnt immer bei mir.

Wir wünschen Ihnen von Herzen eine friedliche und versöhnliche Weihnachtszeit